The Nazi Island Mystery

11,00

The Nazi Island Mystery.
Ein Fall für Kay Blanchard

Alarm beim MI6: Verrückte Wissenschaftler basteln im Vierten Reich an gefährlichen Klon-Experimenten – und schrecken vor nichts zurück. Nur Superagentin Kay Blanchard mit ihrer Vorliebe für Sex, Drogen und lautloses Töten kann die Verschwörer aufhalten. Ultimativer Thriller-Trash von r.evolver, mit Werwolf-Aliens, Russ-Meyer-Bräuten und Karate-Lesben.

„Genau die Art von Literatur, die man einfach lieben muss.“ – VIRUS Magazine

Nicht vorrätig

Kategorien: , , Schlüsselworte: , ,

The Nazi Island Mystery
von r.evolver

The Nazi Island Mystery

Der Roman The Nazi Island Mystery von r.evolver steht in bester Tradition der Pulp- Fiction, die in den vergangenen Jahren als bedeutender Teil der Populärkultur international wiederentdeckt wurde. In Österreich und im deutschen Sprachraum hatten Werke wie dieses (ob sie nun als Heftroman oder in Taschenbuchform erschienen) immer den Ruf von „Schmutz und Schund“, vor dem man die Jugend schützen mußte.

Und tatsächlich: The Nazi Island Mystery läßt es nicht an Sex & Drugs & Rock’n’Roll fehlen und ist ein verspielter, aber keineswegs „ironischer“ Versuch, die fast verlorene Welt der Agentenabenteuer à la Modesty Blaise oder „Mit Schirm, Charme und Melone“ (man denke nur an Emma Peel!) wieder zum Leben zu erwecken.

Die Protagonistin Kay Blanchard spioniert fur den britischen Geheimdienst MI6 – allerdings in einem Paralleluniversum, wo sich in Wien (der „Hauptstadt Ostmark“) das Vierte Reich festgesetzt hat, wo Alien-Rassen regelmäßig die Erde besuchen und dort auch politisch agitieren, wo sich Django mit seinem Sarg in Bürohochhäusern herumtreibt und wo verrückte Wissenschaftler und peitschenschwingende Dominas auf entlegenen Mittelmeerinseln an Klons der berüchtigtsten Diktatoren der Weltgeschichte basteln.

The Nazi Island Mystery. Ein Fall für Kay Blanchard

Die Machenschaften auf eben diesem „Nazi Island“ soll Kay sprengen, wobei ihre Ermittlungen sie nicht nur dorthin, sondern auch nach Wien, Triest und an andere nur scheinbar vertraute Orte fuhren. Daß sie es in The Nazi Island Mystery dabei nicht nur mit menschlichen Bösewichten, sondern auch mit irren Außerirdischen, mutierten Meeresmonstern und grünem Killerschleim zu tun hat, macht r.evolvers ersten Roman um seine neue Serienheldin zu einer ebenso rasanten wie amüsanten Lektüre. Und das in passend „schundiger“ Aufmachung und genau der Länge der guten alten Sixties- & Seventies-Paperbacks (140 Seiten), die man nach einer mittellangen Bahnfahrt – zum Beispiel Wien-Linz – zufrieden durchhatte.

Infos zu The Nazi Island Mystery:

Stimmen zu The Nazi Island Mystery:

  • „Genau die Art von Literatur, die man einfach lieben muss.“
    VIRUS Magazine
  • „Verdient es, gelesen zu werden!“
    thegap
  • „Nicht moralischer als ein Spaghetti-Western.”
    derStandard.at
  • „Man muss nicht jede der charmant dargebotenen popkulturaffinen Zitat-Petitessen als solche erkennen, um das Ganze schlichtweg saugut zu finden.”
    LitGes
  • „Trashiger Roman, der kein Blatt vor den Mund nimmt.”
    Fantasyguide.de
  • „Das literarische Equivalent zu einer Supernova“
    evolver.at

There are no reviews yet.

Be the first to review “The Nazi Island Mystery”

%d Bloggern gefällt das: